Nachruf

Mach’s gut, Mihal!

Obwohl ich es schon seit mehr als vier Monaten wusste, kam die Nachricht, dass Mihal am 01.02.2019 um 12:45 diese Welt verlassen hat, natürlich völlig unerwartet. Ich kannte ihn nun schon beinahe 3 Jahre und hatte ihn in dieser Zeit wahnsinnig in mein Herz geschlossen. Er war etwas ganz besonderes. Seine Mimik, seine ganze Körpersprache: er hatte einen ganz eigenen Ausdruck, den ich erst lesen lernen musste. Typisch Windhund, könnte man sagen. Er war ein Mischling aus Galgo und Podenco. Ein passionierter Jäger. Bei Katzen und Eichhörnchen berühmt-berüchtigt. Seine Leidenschaft galt vor allem aber auch dem Fressen. Draußen lenkte er seine Aufmerksamkeit oft auf die schmackhaften Walnüsse, die überall auf der Straße verteilt lagen. Ich durfte ihn auf einem Teil seines Weges begleiten – und er mich auf einem Teil meines. Seine Besitzerin rettete ihn aus schrecklichen Verhältnissen, denn er lebte die ersten vier Jahre seines Lebens an einer Eisenkette, um einen spanischen Schrottplatz zu bewachen. Doch dann fand er seinen Platz, seinen Frieden. Und so verbrachte er ein behütetes Leben, bis er letztlich mit 11 Jahren die Augen für immer schloss.

Puschel, du bleibst unvergessen.